Finnland

Arbeitslosigkeit

1. Versicherungssystem

Sozialversicherungssystem mit 2 Elementen:
- Basis-Arbeitslosengeld (peruspäiväraha), Mischfinanzierung aus Steuern und Beiträgen.
- Einkommensbezogenes Arbeitslosengeld (ansiopäiväraha), optional für Arbeitnehmer und Selbständige, überwiegend aus freiwilligen Beiträgen und Steuern finanziert.

Arbeitsmarktunterstützung (työmarkkinatuki):
Pauschale Arbeitslosenhilfe für Arbeitslose, die entweder vorher nicht beschäftigt waren oder Arbeitslosengeld für die Höchstdauer bezogen haben.

2. Rechtsgrundlage

Gesetz über Leistungen bei Arbeitslosigkeit (Työttömyysturvalaki) vom 30. Dezember 2002 und Gesetz über Arbeitslosenkassen (Työttömyyskassalaki) vom 24. August 1984.
Gesetz zur Finanzierung der Leistungen bei Arbeitslosigkeit (Laki työttömyysetuuksien rahoituksesta) vom 24. Juli 1998.

3. Geltungsbereich

Arbeitslosenversicherung:
- Basis-Arbeitslosengeld (peruspäiväraha): Arbeitnehmer und Selbständige zwischen 17 und 64 Jahren.
- Einkommensbezogenes Arbeitslosengeld (ansioperusteinen työttömyyspäiväraha): Arbeitnehmer und Selbständige zwischen 17 und 64 Jahren, die einer Arbeitslosenkasse angehören.

Arbeitslosenhilfe (työmarkkinatuki):
- Arbeitslose, die die Voraussetzungen der Arbeitslosenversicherung nicht erfüllen oder auf Tagegeld keinen Anspruch mehr haben.
- Personen zwischen 18 und 24 sind anspruchsberechtigt wenn sie keine Arbeit oder Training, welche/s ihnen angeboten wurde, abgelehnt und die Bewerbungen für eine Berufsausbildung nicht vernachlässigt haben.
- Personen im Alter von 17 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung sind nur während Arbeitsmarktmaßnahmen anspruchsberechtigt (Arbeitserprobung, Ausbildung, Training oder Rehabilitation).

4. Finanzierung

Einkommensbezogene Sicherung (ansioperusteinen sosiaaliturva):
- Arbeitgeber: 1 % der Lohn- und Gehaltssumme bis zu € 2.044,50, darüber 3,90 %.
- Versicherter: Mitgliedsbeiträge an die Arbeitslosenkasse (Kassen finanzieren 5,5 % der Kosten für Tagegelder).
- Zusätzlicher Arbeitnehmerbeitrag: 1,15 % des Erwerbseinkommens.

Grundsicherung (perustoimeentuloturva):
- Staat trägt Verantwortung für Finanzierung. Allerdings wird aus den Arbeitnehmerbeiträgen der Teil, der den Beiträgen der Arbeitnehmer entspricht, die keiner Arbeitslosenkasse angehören, ebenfalls zur Finanzierung der Grundsicherung verwendet.
- Finanzierung aus Steuern (65 %) und aus Beiträgen der Arbeitnehmer, die keiner Arbeitslosenkasse angehören (35 %).

Einkommensbezogene Sicherung (ansioperusteinen sosiaaliturva):
- Staat trägt Basisleistung für die ersten 500 Tage und gewährt Zuschuss für Verwaltungskosten.

Arbeitslosenhilfe ("Arbeitsmarktunterstützung" (työmarkkinatuki)) staffelt sich wie folgt:
Steuern. Für die ersten 300 Tage kommt der Staat auf. Die darauffolgenden 700 Tage tragen der Staat und die Heimatgemeinde des Empfängers zu gleichen Teilen. Nach 1.000 Tagen: 70 % Heimatgemeinde, 30 % Staat.

5. Beitragsbemessungsgrenze

Keine Beitragsbemessungsgrenze.

6. Leistungen

6.1. Arbeitslosengeld (Vollarbeitslosigkeit)

6.1.1. Voraussetzungen

Arbeitslosenversicherung:
Der Arbeitslose muss:
- Unfreiwillig arbeitslos sein.
- Keine Arbeit haben.
- Arbeitsfähig und in der Lage sein, geeignete Arbeit anzunehmen.
- Zwischen 17 und 64 Jahre alt sein.
- Als arbeitslos gemeldet sein und der Arbeitsagentur zur Verfügung stehen.
- Aktiv nach Arbeit suchen.
- Für Vollzeittätigkeit zur Verfügung stehen.
- Wohnsitz in Finnland haben.

Arbeitslosenhilfe (työmarkkinatuki):
Siehe oben. In einigen Fällen muss der Arbeitslose auf Hilfe angewiesen sein.

6.1.2. Mindestversicherungszeit

Arbeitslosenversicherung:
Basis-Arbeitslosengeld (peruspäiväraha):
- Bei Erstbezug mind. 26 Wochen Beschäftigung zu jeweils mind. 18 Stunden in den letzten 28 Monaten.
- Selbständige müssen in den letzten 48 Monaten mind. 15 Monate unternehmerische Tätigkeit ausgeübt haben.

Einkommensbezogenes Arbeitslosengeld (ansioperusteinen työttömyyspäiväraha):
Wie Basis-Arbeitslosengeld. Während der Mitgliedschaft in der Arbeitslosenkasse müssen Beschäftigungsvoraussetzungen erfüllt worden sein.

Arbeitslosenhilfe (työmarkkinatuki):
Keine Anwartschaftszeit.

6.1.3. Höchstalter

65 Jahre.

6.1.4. Einkommensabhängigkeit

Arbeitslosenversicherung:
Keine Einkommensbedingung.

6.1.5. Karenztage

Arbeitslosenversicherung:
5 Werktage innerhalb von 8 zusammenhängenden Wochen.

6.1.6. Dauer

Arbeitslosenversicherung:
- 500 Kalendertage.
- Zwischen 1950 und 1954 geborene Arbeitsuchende: Leistung bis zum Alter von 65 Jahren, wenn der Betroffene das Alter von 59 Jahren vor dem Ablauf der Höchstdauer erreicht hat und zum Zeitpunkt der Beendigung der Höchstdauer in den letzten 20 Jahren mind. 5 Arbeitsjahre (wie gesetzlich festgelegt) angesammelt hat.
- Ein ab 1955 bis 1956 geborener Arbeitssuchender kann, ungeachtet der Höchstleistungsdauer, Arbeitslosengeld bis zum Ende des Kalendermonats beziehen, in dem er das Alter von 65 Jahren erreicht hat, wenn er das Alter von 60 Jahren vor dem Ablauf der Höchstdauer erreicht hat und zum Zeitpunkt der Beendigung der Höchstdauer in den letzten 20 Jahren mind. 5 Arbeitsjahre (wie gesetzlich festgelegt) angesammelt hat.
- Ein ab 1957 geborener Arbeitsuchender kann, ungeachtet der Höchstleistungsdauer, Arbeitslosengeld bis zum Ende des Kalendermonats beziehen, in dem er das Alter von 65 Jahren erreicht hat, wenn die Person das Alter von 61 Jahren vor dem Ablauf der Höchstdauer erreicht hat und zum Zeitpunkt der Beendigung der Höchstdauer in den letzten 20 Jahren mindestens fünf Arbeitsjahre (wie gesetzlich festgelegt) angesammelt hat.

Erhöhtes Basis-Arbeitslosengeld (korotettu peruspäiväraha):
- 90 Tage, wenn die Person mindestens 20 Jahre beschäftigt war und ihr Arbeitsverhältnis beendet wurde.
- 200 Tage während der Teilnahme an beschäftigungsfördernden Maßnahmen.

Erhöhtes einkommensbezogenes Arbeitslosengeld (korotettu ansiopäiväraha):
- 90 Tage, falls die Person mindestens 20 Jahre beschäftigt war und für mind. 5 Jahre Mitglied einer Arbeitslosenkasse war und ihr Arbeitsverhältnis beendet wurde.
- 200 Tage während der Teilnahme an beschäftigungsfördernden Maßnahmen.

Arbeitslosenhilfe (työmarkkinatuki):
Unbegrenzt.

6.1.7. Höhe des Arbeitslosengeldes

6.1.7.1. Bezugsentgelt
Arbeitslosenversicherung:
Basis-Arbeitslosengeld (peruspäiväraha):
Kein Bezug zum Einkommen.

Einkommensbezogenes Arbeitslosengeld (ansioperusteinen työttömyyspäiväraha):
- Arbeitnehmer: Durchschnittliches Arbeitsentgelt während der Wartezeit von 26 Wochen; keine Bemessungsgrenze.
- Selbständige: Einkünfte, die in den letzten 15 Monaten der Beitragsentrichtung zugrunde lagen; keine Bemessungsgrenze.

Arbeitslosenhilfe (työmarkkinatuki):
Nicht anwendbar. Kein Bezug zum früheren Einkommen.
6.1.7.2. Satz
Arbeitslosenversicherung:
Basis-Arbeitslosengeld und einkommensbezogenes Arbeitslosengeld werden 5 Tage die Woche gezahlt.
- Basis-Arbeitslosengeld (peruspäiväraha): € 32,68 pro Tag.
- Erhöhtes Basis-Arbeitslosengeld (korotettu peruspäiväraha): € 37,46 pro Tag.
- Einkommensbezogenes Arbeitslosengeld (ansiopäiväraha): Basis-Arbeitslosengeld zuzüglich 45 % des Differenzbetrags zwischen Basis-Arbeitslosengeld und täglichem Arbeitsentgelt. Falls das monatliche Arbeitsentgelt das 95-Fache des Grundbetrags, d. h. € 3.104,60, übersteigt, so reduziert sich der einkommensabhängige Betrag auf 20 % des übersteigenden Betrags.
- Erhöhtes einkommensbezogenes Arbeitslosengeld: Erhöhung der einkommensbezogenen Komponente auf 58 % und 35 % des € 3.104,60 übersteigenden Betrags.

Arbeitslosenhilfe (työmarkkinatuki):
Volle Satz beträgt € 32,68 pro Tag und wird fünf Tage die Woche gezahlt.
Voller Satz ist zu zahlen, wenn das Monatseinkommen unter € 311 (Alleinstehende) bzw. € 1.044 (Verheiratete) liegt.
Betrag erhöht sich um € 130 für jedes Kind unter 18 Jahren. Bei Einkommen oberhalb dieser Grenzen verringert sich der Satz für Alleinstehende um 75 %, für Verheiratete um 50 %.
Leistungsbetrag für junge Leute, die bei ihren Eltern leben, hängt teilweise vom Einkommen der Eltern ab (während der Teilnahme an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen erhalten sie jedoch den vollen Satz).
6.1.7.3. Familienzulagen
Zulagen (pro Tag) für Kinder unter 18 Jahren:
Arbeitslosenversicherung:
- 1 Kind: € 5,27.
- 2 Kinder: € 7,74.
- 3 und mehr Kinder: € 9,98.
6.1.7.4. Sonstige Zulagen
Keine sonstigen Zulagen.

6.2. Teilarbeitslosigkeit/zeitlich begrenzte Arbeitslosigkeit

6.2.1. Begriff bzw. Leistungsvoraussetzung

Eine Arbeitsuchender hat Anspruch auf ein angepasstes Arbeitslosengeld (Sovitettu työttömyysetuus), wenn:
- eine Vollzeitbeschäftigung für eine Dauer von nicht mehr als 2 Wochen angenommen wurde;
- er unfreiwillig teilzeitbeschäftigt ist (bis zu 80 % einer Vollzeittätigkeit) oder wenn
- ein Arbeitsloser Einkommen aus einem eigenen Kleingewerbe bezieht, dies jedoch Möglichkeit der Aufnahme einer anderen Beschäftigung nicht ausschließt.

Voraussetzungen für Leistungsbezug wie bei Vollarbeitslosigkeit.

6.2.2. Leistungssatz

Angepasstes Arbeitslosengeld (Sovitettu työttömyysetuus):
- Monatlicher Betrag wie bei Vollarbeitslosigkeit abzüglich 50 % des Gehalts oder eines anderen Arbeitseinkommens. Das angepasste Arbeitslosengeld wird so berechnet, dass die Summe der Leistung und 50 % des Erwerbseinkommens während der Anpassungsperiode dem Betrag entsprechen, der sonst als volle Leistung gewährt worden wäre. Vollständiges Arbeitslosengeld wird bei wöchentlicher Kurzarbeit gewährt.
- Die Summe des Angepassten Arbeitslosengelds und des Erwerbseinkommens darf 100 % der Zahlung, auf der das Einkommensbezogene Arbeitslosengeld (ansiopäiväraha) basiert, nicht überschreiten.
- Für Empfänger von angepasstem Arbeitslosengeld ist ein monatliches Bruttoeinkommen von bis zu € 300 ausgenommen (d. h. es wird nicht zu einer Minderung des Arbeitslosengelds führen).

Vollständiges Arbeitslosengeld wird an Personen mit wöchentlicher Kurzarbeit gewährt.

6.3. Leistungen an ältere Arbeitslose

6.3.1. Maßnahmen

Verlängerte Dauer der versicherungsbasierten Leistungen bei Arbeitslosigkeit (Grundleistungen und einkommensbezogene Leistungen).

6.3.2. Bedingungen

Wie bei Vollarbeitslosigkeit.

6.3.3. Satz

Wie bei Vollarbeitslosigkeit.

6.4. Leistungen an jüngere Arbeitslose

Keine besonderen Bestimmungen.

6.5. Leistungen zur Förderung der Arbeitsmarktintegration

Unterhaltsgeld während Ausbildungszeiträumen oder anderen beschäftigungsfördernden Maßnahmen: € 9 oder € 18 pro Tag.

Erhöhtes Basis-Arbeitslosengeld (korotettu peruspäiväraha) und Erhöhtes einkommensbezogenes Arbeitslosengeld (korotettu ansiopäiväraha).

6.6. Grundsicherung/Arbeitslosenhilfe

6.6.1. Geltungsbereich

Arbeitslosenhilfe (Arbeitsmarktunterstützung, työmarkkinatuki):
- Arbeitslose, die entweder vorher nicht beschäftigt waren oder Arbeitslosengeld für die Höchstdauer bezogen haben.
- Personen zwischen 17 und 24 Jahren während beschäftigungsfördernder Maßnahmen (Arbeitserprobung, Ausbildung, Training, Rehabilitation).

Nicht anspruchsberechtigt sind Personen im Alter von 17 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung bzw. von 18 bis 24 Jahren, die die Teilnahme an Arbeitsmarktmaßnahmen abgelehnt oder sich nicht um einen Ausbildungsplatz beworben haben.

6.6.2. Voraussetzungen

Wie für Arbeitslosengeld; in einigen Fällen muss der Arbeitslose auf Hilfe angewiesen sein.

Keine Wartezeit.

Entsprechend der Hauptregel Bedürftigkeitsprüfung, jedoch nicht während Teilnahme an beschäftigungsfördernden Maßnahmen; bei Personen im Alter von 55 bis 64 Jahren, die bei Beginn der Arbeitslosigkeit die Beschäftigungsvoraussetzungen erfüllten.

Die Bedürftigkeitsprüfung berücksichtigt das vollständige eigene Einkommen einer Person.

Folgendes Einkommen wird nicht berücksichtigt:
Kindergeld (lapsilisä); Hinterbliebenenrente (perhe-eläke); Kinderbetreuungsbeihilfe (lasten kotihoidon tuki) und Zuschuss zu den Kosten der Kinderbetreuung (lasten yksityisen hoidon tuki); allgemeines Wohngeld und Wohngeld für Rentner (eläkkeensaajan asumistuki); Entschädigung bei Behinderung unter dem Gesetz über die Arbeitsunfallversicherung (Tapaturmavakuutuslaki), Beihilfe, Rente oder ergänzende Rente für Wehrpflichtige unter dem Gesetz für militärische Unfälle (Sotilasvammalaki); Sozialhilfe.

Karenztage:
- Wartezeit von 5 Werktagen innerhalb eines zusammenhängenden Zeitraums von 8 Wochen.
- Wartezeit für Berufsanfänger: 21 Wochen. Gilt nicht für Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung.

Arbeitslosengeld wird 90 Tage nicht gezahlt, wenn der Betreffende ohne triftigen Grund gekündigt hat oder das Beschäftigungsverhältnis aufgrund von Fehlverhalten beendet wurde.

6.6.3. Dauer

Unbegrenzt.

6.6.4. Höhe

6.6.4.1. Bezugsentgelt
Pauschalleistung ohne Bezug zum früheren Einkommen. Vorliegendes Einkommen und Größe der Familie beeinflussen Leistungshöhe.
6.6.4.2. Satz
Der volle Satz beträgt € 32,80 pro Tag und wird 5 Tage die Woche gezahlt. Der volle Satz ist zu zahlen, wenn das Monatseinkommen unter € 311 (Alleinstehende) bzw. € 1.044 (Verheiratete) liegt. Betrag erhöht sich um € 130 für jedes Kind unter 18 Jahren. Bei Einkommen oberhalb dieser Grenzen verringert sich der Satz für Alleinstehende um 75 %, für Verheiratete um 50 %.

Der Leistungsbetrag für junge Leute, die bei ihren Eltern leben, hängt teilweise vom Einkommen der Eltern ab; während der Teilnahme an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen erhalten sie jedoch den vollen Satz.

6.7. Kumulierung mit

6.7.1. anderen Leistungen der sozialen Sicherung

Kumulierung mit anderen Leistungen der sozialen Sicherung mit Ausnahme von Kindergeld, Wohngeld, Sozialhilfe u. Ä. möglich.

6.7.2. Erwerbseinkommen

Vollarbeitslosigkeit und Teilarbeitslosigkeit/zeitlich begrenzte Arbeitslosigkeit:
Angepasstes Arbeitslosengeld (Sovitettu työttömyysetuus):
- Die Summe des Angepassten Arbeitslosengelds und des Erwerbseinkommens darf 100 % der Zahlung, auf der das Einkommensbezogene Arbeitslosengeld (ansiopäiväraha) basiert, nicht überschreiten.
- Für Empfänger von angepasstem Arbeitslosengeld ist ein monatliches Bruttoeinkommen von bis zu € 300 ausgenommen (d. h. es wird nicht zu einer Minderung des Arbeitslosengelds führen).

6.8. Notfalls Sozialhilfe (Mindestsicherung)

Ja. Sozialhilfe als Ergänzung zu allen anderen Unterhaltsbeihilfen nur als letztes Mittel (Sicherheitsnetz). Zivilrechtliche Unterhaltsansprüche müssen ausgeschöpft werden.

6.9. Leistungsanpassung

Arbeitsmarktunterstützung (työmarkkinatuki), Basis-Arbeitslosengeld (peruspäiväraha), Erhöhtes Basis-Arbeitslosengeld (korotettu peruspäiväraha) und die täglichen Zulagen für Kinder werden jährlich gemäß dem Lebenshaltungskostenindex angepasst.

Einkommensbezogenes Arbeitslosengeld (ansiopäiväraha), erhöhtes einkommensbezogenes Arbeitslosengeld (korotettu ansiopäiväraha) und angepasstes Arbeitslosengeld (Soviteltu työttömyysetuus) unterliegen einer de facto Anpassung auf Grundlage der Komponente des Basis-Arbeitslosengelds.

6.10. Sanktionen

Arbeitslosengeld entfällt für 60 Tage, wenn der Arbeitslose die Annahme einer Stelle oder Trainingsmaßnahme verweigert.

Leistungen entfallen für 15 Tage, wenn der Arbeitslose nicht zur Absprache zur Erstellung oder Aktualisierung eines Plans zur Stellensuche erscheint.

Rückzahlungsverpflichtung von unrechtmäßig erhaltenen Beträgen. Administrative und strafrechtliche Strafen möglich.

6.11. Besteuerung/Sozialabgaben

6.11.1. Steuerpflicht

Die Leistungen unterliegen der Besteuerung.

6.11.2. Einkommensgrenze/Steuerermäßigung

Besteuerung nach allgemeinen Regeln: Keine Sonderregeln für Sozialleistungen.

6.11.3. Sozialabgaben

Krankenversicherung (Sairausvakuutus/ Sairaanhoitovakuutus):
Der Versichertenbeitrag beträgt 1,49 % von Renten und anderen Sozialleistungen.