Aktuelles


31.10.2013

Weitere Informationen zur Europawahl für junge EU-Bürger

Die nächste Europawahl findet in Deutschland am 25. Mai 2014 statt. Um gerade Schüler über Europa und die Wahl zu informieren, stellte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Verbindung mit dem Universum-Verlag ein Schulpaket zusammen, in dem auch der „Sozialkompass Europa“ enthalten ist, und verschickte es an ca. 70.000 Schulen in Deutschland. Darüber hinaus können sich junge Menschen jetzt auf einer vom EU-Parlament finanzierten Internetseite über die Wahl informieren und herausfinden, wer ihre Meinung am besten vertritt.

Auf www.myvote2014.eu können junge Wähler ihr Wissen über die EU-Politik erweitern und ihre politischen Positionen mit denen der EU-Parlamentarier vergleichen. 15 Fragen, zum Beispiel „Sollte die EU die Entwicklung ärmerer Regionen in Europa stärker unterstützen?“ und Fragen zu den Sozialsystemen wie „Sollte der Mutterschaftsurlaub bei Fortzahlung des vollen Gehalts EU-weit von 14 auf 20 Wochen ausgedehnt werden?“ können beantwortet und mit den Antworten jedes Europa-Abgeordneten, der Einstellung der einzelnen Parteien und der Europaparlament-Fraktionen verglichen werden. So können junge Wähler erfahren, wer sich am meisten entsprechend ihrer Vorstellungen für das Europa von morgen einsetzt.

Die unabhängige Organisation Votewatch Europe betreut die Internetseite, deren Inhalte in sechs Sprachen verfügbar sind. Ziel ist es, das Interesse vieler junger EU-Bürger für die Wahl zu gewinnen. Laut Votewatch gaben bei der letzten Europawahl im Jahr 2009 nur 29 Prozent der EU-Einwohner zwischen 18 und 24 Jahren ihre Stimme ab.

« Zurück zur Übersichtsseite

Aktuelles zum sozialen Europa

Die Datenbank “Sozialkompass Europa” bietet auf ihrer Website jetzt auch aktuelle News und Informationen zum Thema soziale Sicherung in der EU. Außerdem finden Sie wöchentlich online Neues rund um den Sozialkompass Europa. Diese Infos können Sie mit einem Newsreader lesen oder in Ihr Weblog einbinden.

Aktuelles abonnieren

Wenn Sie das Newsangebot des Sozialkompass Europa regelmäßig lesen möchten, können Sie es im Internet-Nachrichtenformat RSS (Really Simple Syndication) kostenlos erhalten. Klicken Sie dazu auf den unten stehenden Button und folgen Sie den weiteren Hinweisen. Detaillierte Informationen zum RSS-Feed des BMAS und den Nutzungsbedingungen finden Sie hier.

RSS Feed abonnieren RSS Feed abonnieren