Aktuelles


11.05.2017

Vereinbarkeit von Familie und Beruf soll verbessert werden

Die Bedingungen für pflegende Angehörige und berufstätige Eltern sollen, als Teil einer Reihe von Maßnahmen zur Umsetzung der Europäischen Säule sozialer Rechte, verbessert werden. Dazu hat die EU-Kommission Vorschläge erarbeitet.

Für Eltern soll der bestehende Anspruch auf vier Monate Elternurlaub für Kinder bis zwölf Jahren geltend gemacht werden können. Bisher liegt die Grenze bei acht Jahren. Damit der Elternurlaub ein individueller Anspruch für Mütter und Väter sein kann, ist geplant, ihn zukünftig nicht mehr auf den anderen Elternteil übertragen zu können. Väter können das Recht bekommen, zur Geburt eines Kindes mindestens zehn Arbeitstage Urlaub zu nehmen.

Für pflegende Angehörige soll ein Urlaub von bis zu fünf Tagen eingeführt werden. Außerdem will die EU-Kommission Eltern von Kindern unter zwölf Jahren und pflegenden Angehörigen ein Recht einräumen, flexible Arbeitsregelungen beantragen zu können. Das können reduzierte oder flexible Arbeitszeiten oder auch die Möglichkeit zur Telearbeit sein.

Durch die vorgeschlagenen Maßnahmen erhalten auch Männer die Gelegenheit, verstärkt Eltern- und Pflegeverantwortung zu übernehmen. Dadurch will die EU-Kommission nicht nur Kinder und Pflegebedürftige stärken, sondern auch die Teilhabe von Frauen am Arbeitsmarkt fördern.

Mehr Informationen zu den Vorschlägen der EU-Kommission können Sie hier lesen.

« Zurück zur Übersichtsseite

Aktuelles zum sozialen Europa

Die Datenbank “Sozialkompass Europa” bietet auf ihrer Website jetzt auch aktuelle News und Informationen zum Thema soziale Sicherung in der EU. Außerdem finden Sie wöchentlich online Neues rund um den Sozialkompass Europa. Diese Infos können Sie mit einem Newsreader lesen oder in Ihr Weblog einbinden.

Aktuelles abonnieren

Wenn Sie das Newsangebot des Sozialkompass Europa regelmäßig lesen möchten, können Sie es im Internet-Nachrichtenformat RSS (Really Simple Syndication) kostenlos erhalten. Klicken Sie dazu auf den unten stehenden Button und folgen Sie den weiteren Hinweisen. Detaillierte Informationen zum RSS-Feed des BMAS und den Nutzungsbedingungen finden Sie hier.

RSS Feed abonnieren RSS Feed abonnieren