Aktuelles


08.05.2014

“Sozialkompass Europa” beim Schulprojekt #europafuermich

Seit diesem Wochenende können junge Leute auf Twitter darüber diskutieren, was sie an Europa gut finden. Das Schulprojekt #europafuermich ist am 5. Mai angelaufen.

Das Projekt anlässlich der Europawahl am 25. Mai will Jugendliche ab 14 Jahren dazu anregen, sich intensiver mit der Europäischen Union und ihren konkreten Errungenschaften auseinanderzusetzen. Zugleich soll damit die emotionale Bindung zu Europa gestärkt werden.

Die Wahl Ende Mai bietet vielen jungen Europäern erstmals die Chance, sich aktiv an der politischen Willensbildung zu beteiligen. Das Schulprojekt will ihnen daher das abstrakte Gebilde Europa näherbringen. Schließlich sind sie es, die die Zukunft Europas mitgestalten werden. Bei der letzten Wahl zum Europaparlament 2009 hatten allerdings nur 27 Prozent der jungen Wahlberechtigten zwischen 18 und 24 Jahren mit abgestimmt.

Mit dem Hashtag #europafuermich werden alle Beiträge gebündelt, die im Rahmen des Projekts gepostet werden. So können Tweets anderer Schülerinnen und Schüler oder Klassen gefunden, gelesen, im Unterricht diskutiert und beantwortet werden. Lernende vernetzen sich europaweit über Twitter. Lernprozesse, Meinungen und Kommunikation werden für alle Teilnehmer sichtbar.

Die dazugehörige Unterrichtseinheit als Anregung für den Politik- und Sozialkunde-Unterricht ist auf www.lehrer-online.de veröffentlicht. Sie wird von Lehrer-Online in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und der Stiftung Jugend und Bildung entwickelt und unterstützt Lehrer bei der Umsetzung des Projekts.

Zu dem Informationspaket für Schüler und Jugendliche gehört auch der “Sozialkompass Europa”. Er liegt seit Anfang Mai in aktualisierter Version vor: Die Datenbank enthält nun auch umfangreiche Informationen zum 28. EU-Mitgliedstaat Kroatien. Daneben sind über die Website http://www.sozialkompass.eu/ zahlreiche didaktische und unterstützende Materialien zum Thema abrufbar, zum Teil auch in Leichter Sprache und in Deutscher Gebärdensprache. Auch ein umfangreiches Begleitheft des BMAS kann hier heruntergeladen werden.

Internetadresse:

twitter.com/europafuermich

Zusatzinformationen im Internet:

sozialpolitik.com: Arbeitsheft Grundwissen soziales Europa
Das Arbeitsheft Grundwissen soziales Europa für die Sekundarstufe I gibt den Schülern Orientierungshilfen für ihre Rolle als Bürger, Lernende und zukünftige Arbeitnehmer in der Europäischen Union.

sozialpolitik.com: Arbeitsblatt Europawahlen 2014
Das Arbeitsblatt zeigt auf, welche Möglichkeiten Bürger der Europäischen Union haben, die Europapolitik mitzugestalten, und welche Aufgaben das Europäische Parlament als einflussreichste demokratische Kraft übernimmt.

sozialkompass.eu
Der “Sozialkompass Europa” des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales vergleicht die Sozialsysteme in den EU-Ländern. Er ist als Datenbank, Broschüre, DVD sowie als gerade aktualisierte Online-Version 3.1 mit allen 28 EU-Mitgliedstaaten verfügbar.

Bei Lehrer-Online:

Europawahl 2014: Was wäre wenn?
Anlässlich der Europawahl 2014 setzen sich die Schülerinnen und Schüler in dieser Unterrichtseinheit mit einem politischen Realitätsentwurf für Europa auseinander.

#lehrer_online: Twittern zum Unterrichten mit Medien
Der Name leitet sich von englisch “to twitter” für “zwitschern” ab. Wie die Anwendung des Web 2.0 in den Unterricht kommen kann, lesen Sie hier.

« Zurück zur Übersichtsseite

Aktuelles zum sozialen Europa

Die Datenbank “Sozialkompass Europa” bietet auf ihrer Website jetzt auch aktuelle News und Informationen zum Thema soziale Sicherung in der EU. Außerdem finden Sie wöchentlich online Neues rund um den Sozialkompass Europa. Diese Infos können Sie mit einem Newsreader lesen oder in Ihr Weblog einbinden.

Aktuelles abonnieren

Wenn Sie das Newsangebot des Sozialkompass Europa regelmäßig lesen möchten, können Sie es im Internet-Nachrichtenformat RSS (Really Simple Syndication) kostenlos erhalten. Klicken Sie dazu auf den unten stehenden Button und folgen Sie den weiteren Hinweisen. Detaillierte Informationen zum RSS-Feed des BMAS und den Nutzungsbedingungen finden Sie hier.

RSS Feed abonnieren RSS Feed abonnieren