Aktuelles


06.05.2014

Meinungsumfrage: Europäische Jugend sieht Vorteil in EU-Mitgliedschaft

70 Prozent der jungen Europäer sehen die EU-Mitgliedschaft als Vorteil in der globalisierten Welt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage anlässlich des Europäischen Jugendevents EYE 2014. Europäer zwischen 16 und 30 Jahren aus den 28 EU-Ländern wurden im Auftrag des Europa-Parlaments zu den Themen Jugendarbeitslosigkeit, digitale Revolution, Zukunft der EU, Nachhaltigkeit und europäische Werte befragt.

Junge Menschen und ihre aktuellen Perspektiven
Laut der Eurobarometer-Umfrage denken 55 Prozent der Befragten, dass die Berufs‑, Schul- und Hochschulausbildung gute Chancen in der heutigen Arbeitswelt bietet. 77 Prozent der jungen Europäer sind der Ansicht, dass die Jugend durch die aktuelle Krise sowohl wirtschaftlich als auch sozial ausgegrenzt wird. Daher sprechen sich viele der Befragten für Mobilität aus: 43 Prozent haben den Wunsch, in einem anderen EU-Land zu arbeiten, zu studieren oder eine Ausbildung zu machen. 26 Prozent hingegen fühlen sich gezwungen, in einem anderen EU-Land zu arbeiten oder zu studieren.
Soziale Medien und öffentliches Leben
Hinsichtlich der Bedeutung der Digitalisierung für die Demokratie ist die europäische Jugend geteilter Meinung. Obwohl sie das Internet und die sozialen Netzwerke nutzen, sehen 41 Prozent der Befragten die Digitalisierung als Gefahr für die Demokratie, für 46 Prozent jedoch stellt sie einen Fortschritt dar. Um die Zukunft der EU machen sich viele junge Europäer keine Sorgen. Sieben von zehn Befragten äußern sich positiv über die EU-Mitgliedschaft und empfinden sie als Vorteil. In der bevorstehenden Europawahl sehen 44 Prozent eine gute Möglichkeit, die Zukunft Europas mitzugestalten.
Nachhaltigkeit
Nachhaltiges Verhalten im Alltag ist für junge Europäer ein wichtiges Thema. Um die Umwelt zu schützen und gegen den Klimawandel anzukämpfen, unterstützen 74 Prozent der Befragten die systematische Abfalltrennung im Alltag. Die Nutzung erneuerbarer Energien stellt für 71 Prozent die Lösung dar, um am effizientesten die Energieunabhängigkeit der EU sicherzustellen.
Werte
Nach Ansicht der befragten Jugendlichen sollte das Europäische Parlament vor allem die Menschenrechte verteidigen (51 Prozent), aber auch die Redefreiheit (41 Prozent) und die Gleichstellung von Mann und Frau (40 Prozent). Mehr als die Hälfte der Jugendlichen meint, dass ihre Generation eine tatsächliche Gleichstellung von Mann und Frau erleben wird, 42 Prozent stehen dem eher skeptisch gegenüber.

Das Europäische Jugendevent EYE 2014 vom 9. bis 11. Mai in Straßburg steht unter dem Motto „Ideen für ein besseres Europa“. Rund 5.000 junge Menschen aus der ganzen Welt, Organisationen und Institutionen werden erwartet, um über die Zukunft der EU zu diskutieren. Darüber hinaus finden Workshops, Konzerte, Ausstellungen und sportliche Aktivitäten statt.

Die vollständige Eurobarometer-Studie finden Sie hier.

Die analytische Kurzfassung für Deutschland finden Sie hier.

Weitere ausführliche Informationen zum Jugendevent unter www.eye2014.eu (auf Englisch) und hier.
Sie können EYE 2014 auch per live-Streaming verfolgen.

« Zurück zur Übersichtsseite

Aktuelles zum sozialen Europa

Die Datenbank “Sozialkompass Europa” bietet auf ihrer Website jetzt auch aktuelle News und Informationen zum Thema soziale Sicherung in der EU. Außerdem finden Sie wöchentlich online Neues rund um den Sozialkompass Europa. Diese Infos können Sie mit einem Newsreader lesen oder in Ihr Weblog einbinden.

Aktuelles abonnieren

Wenn Sie das Newsangebot des Sozialkompass Europa regelmäßig lesen möchten, können Sie es im Internet-Nachrichtenformat RSS (Really Simple Syndication) kostenlos erhalten. Klicken Sie dazu auf den unten stehenden Button und folgen Sie den weiteren Hinweisen. Detaillierte Informationen zum RSS-Feed des BMAS und den Nutzungsbedingungen finden Sie hier.

RSS Feed abonnieren RSS Feed abonnieren