Sozialkompass Europa Soziale Sicherheit in Europa im Vergleich

Aktuelles

27.11.2013

Mehr Qualität und Sicherheit für Praktikanten in der EU

Am 4. Dezember 2013 wird die Europäische Kommission eine Empfehlung für einen Qualitätsrahmen vorlegen, der Praktikumsbedingungen EU-weit verbessern soll. Dadurch soll auch der Zugang zum Arbeitsmarkt für die mehr als fünf Millionen arbeitslosen Menschen unter 25 Jahren verbessert werden.

Laut EU-Sozialkommissar Lászlo Andor ist dies ein wichtiger und notwendiger Schritt: „Im Hinblick auf die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Europa ist es wichtig, dass Praktikanten die beste Ausbildung für einen zukünftigen Job erhalten und dass sie nicht ausgebeutet werden.“

Die Zahlen der am 22. November veröffentlichten Eurobarometer-Umfrage bestätigen Andors Aussage: 46 Prozent der Befragten hatten bereits ein Praktikum absolviert, 59 Prozent davon hatten keine Vergütung erhalten. EU-weit mehren sich außerdem die Beschwerden über die Qualität der Praktika. Der Qualitätsrahmen soll deswegen nun Leitlinien für mehr Qualität und Sicherheit für Praktikanten festlegen: Die Kriterien Praktikumsvertrag, Festlegung von berufsbezogenen Lernzielen, angemessene Dauer, Anerkennung und angemessene Absicherung und Bezahlung werden thematisiert.

« Zur Übersichtsseite "Aktuelles"

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.