Aktuelles


23.02.2016

Jugendgarantie-Programm eröffnet Chancen für junge Arbeitsuchende in Portugal

Viele Maßnahmen in den EU-Staaten haben das Ziel, die Jugendarbeitslosigkeit zu bekämpfen. Auch Portugal hat verschiedene Schritte dagegen unternommen: So bietet die Jugendgarantie-Website in Portugal Unternehmen die Möglichkeit, mit arbeitsuchenden jungen Menschen Kontakt aufzunehmen. Das Institut für Beschäftigung und berufliche Weiterbildung (IEFP) hilft betroffenen Jugendlichen ebenfalls weiter.

Die Jugendlichen in Portugal können sich selber über die Jugendgarantie-Website für das Programm anmelden. Das Jugendgarantie-Team kann aber auch selbst an potenzielle Bewerber herantreten. Die Kontaktdaten der Arbeitsuchenden werden mit ihrer Zustimmung auf der Internetseite veröffentlicht. Sie können dann dort kontaktiert werden und mit dem Beratungsverfahren der Jugendgarantie beginnen.

Es gibt bereits zahlreiche Beispiele aus der Praxis, die bestätigen, dass diese Maßnahmen wirken. Viele junge Menschen in der EU haben bereits von der Jugendgarantie profitieren können.

Im Dezember 2015 waren 31 Prozent der jungen Menschen unter 25 Jahren in Portugal arbeitslos. Die Jugendgarantie soll jungen Menschen unter 30 Jahren innerhalb von vier Monaten nach der Anmeldung bei dem Programm eine hochwertige Beschäftigung, Weiterbildung, Ausbildung oder ein Praktikum vermitteln.

Bereits seit 2013 helfen die EU-Staaten arbeitslosen Jugendlichen mit der Jugendgarantie bei der Jobsuche und dem Start ins Arbeitsleben. Die Programme und Maßnahmen finanzieren die Mitgliedsländer mithilfe des Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Beschäftigungsinitiative für junge Menschen.

Die Jugendgarantie-Website der portugiesischen Regierung finden Sie hier auf Portugiesisch.

Über die ESF-Förderprogramme des Bundes oder der deutschen Bundesländer können Sie hier mehr erfahren.

Informationen zur Jugendgarantie der Europäischen Kommission finden Sie hier.

Die Empfehlung des Europäischen Rates zur Einführung einer Jugendgarantie finden Sie hier.

« Zurück zur Übersichtsseite

Aktuelles zum sozialen Europa

Die Datenbank “Sozialkompass Europa” bietet auf ihrer Website jetzt auch aktuelle News und Informationen zum Thema soziale Sicherung in der EU. Außerdem finden Sie wöchentlich online Neues rund um den Sozialkompass Europa. Diese Infos können Sie mit einem Newsreader lesen oder in Ihr Weblog einbinden.

Aktuelles abonnieren

Wenn Sie das Newsangebot des Sozialkompass Europa regelmäßig lesen möchten, können Sie es im Internet-Nachrichtenformat RSS (Really Simple Syndication) kostenlos erhalten. Klicken Sie dazu auf den unten stehenden Button und folgen Sie den weiteren Hinweisen. Detaillierte Informationen zum RSS-Feed des BMAS und den Nutzungsbedingungen finden Sie hier.

RSS Feed abonnieren RSS Feed abonnieren