Sozialkompass Europa Soziale Sicherheit in Europa im Vergleich

Aktuelles

06.06.2017

Europäischer Jugendkarlspreis für polnisches Radioprojekt

„Erasmus evening” hat den ersten Preis beim Wettbewerb um den Europäischen Jugendkarlspreis 2017 gewonnen. Dabei handelt es sich um ein polnisches Online-Radioprojekt, das Studenten über Vorteile und Ablauf des Studienaustausch-Programms Erasmus+ informiert.

Der studentische Radiosender Radio Meteor UAM der Adam-Mckiewicz-Universität in Posen befragte für den „Erasmus evening“ polnische Studierende, die im Ausland studieren, und Ausländer, die in Polen studieren, zu ihren Erfahrungen. Sie berichteten dabei über Themen wie Fächerwahl, Unterschiede zwischen Universitäten, notwendige Dokumente oder Wohnungssuche und ihren Studentenalltag.

Der zweite Preis ging an die Organisatoren von „Re-discover Europe”. An zwei Aktionstagen gegen Euroskeptizismus in der Stadt Aalborg im Norden Dänemarks gab es zum Beispiel Vorträge zur Zukunft der EU sowie ein EU-Straßenfest.

Den dritten Preis erhielt die niederländische Internetplattform „Are we Europe”. Auf ihrer Webseite zeigen junge Niederländer anhand von Fotoreportagen und Kurzfilmen, was es für sie bedeutet, Europäer zu sein.

Das diesjährige Gewinnerprojekt aus Deutschland war das Projekt „Seehilfe e. V. – Solidarität darf nicht an den Grenzen enden”. Der Bremer Verein mit Mitgliedern in ganz Deutschland unterstützt geflüchtete Menschen auf Sizilien.

Aus den 28 besten Projekten der EU-Mitgliedsstaaten wählt jedes Jahr eine Kommission aus Vertretern des Europäischen Parlaments und der Stiftung Internationaler Karlspreis einen Sieger aus. Geehrt werden junge Menschen im Alter von 16 bis 30 Jahren, die sich mit ihren Projekten für europäische Verständigung, Integration und für ein solidarisches Miteinander einsetzen.

Die drei Gewinnerprojekte werden mit 7.500, 5.000, beziehungsweise 2.000 Euro prämiert. Sie werden außerdem zu einem Besuch beim Europäischen Parlament in Brüssel eingeladen.

Hier geht es zu den Projekten, die mit dem Europäischen Jugendkarlspreis ausgezeichnet wurden.

« Zur Übersichtsseite "Aktuelles"

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.