Aktuelles


21.11.2016

Europäischer Jugendkarlspreis 2017: Bewerbungen jetzt möglich

Das Europäische Parlament und die Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen haben zum 10. Mal den „Europäischen Karlspreis für die Jugend“ ausgeschrieben. Prämiert werden können junge Menschen, die mit ihren Projekten die Entwicklung eines gemeinsamen Bewusstseins für die europäische Identität und Integration fördern.

Die eingereichten Projekte sollen jungen Menschen in Europa als Vorbild dienen und ihnen praktische Beispiele aufzeigen, wie die Europäer als Gemeinschaft zusammenleben können. Nach Angaben der Organisatoren geht es bei allen Initiativen darum, zur Verständigung in Europa und in der Welt beizutragen. Bei den Vorhaben kann es sich beispielsweise um die Organisation von Jugendveranstaltungen handeln, einen Austausch zwischen Jugendlichen, aber genauso um online-Projekte mit europäischer Dimension.

Der Wettbewerb verläuft in mehreren Stufen: Zunächst wählt jeder Mitgliedstaat einen nationalen Preisträger. Alle 28 werden dann im Mai 2017 zur Preisverleihung nach Aachen eingeladen. Eine europäische Jury – bestehend aus drei Mitgliedern des Europaparlaments, dem Präsidenten sowie Vertretern der Karlsstiftung – wählt dann die drei Gewinner aus. Vorrang sollen dabei Projekte haben, die von jungen Menschen aus verschiedenen Mitgliedstaaten gemeinsam gestaltet wurden.

Die Preisträger werden zu einem Besuch ins Europäische Parlament nach Straßburg oder Brüssel eingeladen. Außerdem erhalten sie ein Preisgeld von 7.500, 5.000 bzw. 2.500 Euro.

Wer sich am Wettbewerb beteiligen will, muss zwischen 16 und 30 Jahren alt und Staatsbürger eines der 28 EU-Mitgliedstaaten sein beziehungsweise in einem dieser Länder seinen Wohnsitz haben. Bewerbungen können bis zum 30. Januar 2017 online eingereicht werden.

Über die genauen Bedingungen für den „Europäischen Karlspreis für die Jugend“ können Sie sich hier informieren.

« Zurück zur Übersichtsseite

Aktuelles zum sozialen Europa

Die Datenbank “Sozialkompass Europa” bietet auf ihrer Website jetzt auch aktuelle News und Informationen zum Thema soziale Sicherung in der EU. Außerdem finden Sie wöchentlich online Neues rund um den Sozialkompass Europa. Diese Infos können Sie mit einem Newsreader lesen oder in Ihr Weblog einbinden.

Aktuelles abonnieren

Wenn Sie das Newsangebot des Sozialkompass Europa regelmäßig lesen möchten, können Sie es im Internet-Nachrichtenformat RSS (Really Simple Syndication) kostenlos erhalten. Klicken Sie dazu auf den unten stehenden Button und folgen Sie den weiteren Hinweisen. Detaillierte Informationen zum RSS-Feed des BMAS und den Nutzungsbedingungen finden Sie hier.

RSS Feed abonnieren RSS Feed abonnieren