Aktuelles


23.03.2015

EU plant EGF-Hilfen für ehemalige Aleo Solar-Mitarbeiter

Bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz sollen 476 frühere Mitarbeiter des Solarmodulherstellers Aleo Solar mit Mitteln des Europäischen Globalisierungsfonds (EGF) unterstützt werden.

Die Beschäftigten der Prenzlauer Firma hatten 2013 ihre Arbeit verloren, da Konkurrenzprodukte aus China deutlich billiger auf dem Markt angeboten wurden. Der Haushaltsausschuss des Europaparlaments stimmte einem Vorschlag der EU-Kommission zu, die ehemaligen Mitarbeiter mit fast 1,1 Millionen Euro bei der Arbeitsuche zu unterstützen. Diese Hilfe besteht unter anderem aus einer arbeitsplatzorientierten Beratung, einem Aktivierungszuschuss und der Nachfolgebetreuung. Das Geld kann jedoch erst ausgezahlt werden, wenn auch das Parlamentsplenum und der Ministerrat zustimmen.

Der EGF unterstützt EU-weit Arbeitnehmer, die ihren Arbeitsplatz im Rahmen größerer Entlassungsereignisse wegen weitreichender Strukturveränderungen im Welthandelsgefüge oder aufgrund der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise verloren haben. Auch Selbständige, die ihre Tätigkeit aufgegeben haben, können Hilfe erhalten. Maßnahmen aus dem Bereich der aktiven Arbeitsmarktpolitik sollen eine zügige Vermittlung zurück in den Arbeitsmarkt ermöglichen oder die Beschäftigungsfähigkeit der Betroffenen steigern. Der EGF hilft auch Jugendlichen in Regionen mit sehr hoher Jugendarbeitslosigkeit.

Infos über den Europäischen Fonds für die Anpassung an die Globalisierung finden Sie hier und hier.

« Zurück zur Übersichtsseite

Aktuelles zum sozialen Europa

Die Datenbank “Sozialkompass Europa” bietet auf ihrer Website jetzt auch aktuelle News und Informationen zum Thema soziale Sicherung in der EU. Außerdem finden Sie wöchentlich online Neues rund um den Sozialkompass Europa. Diese Infos können Sie mit einem Newsreader lesen oder in Ihr Weblog einbinden.

Aktuelles abonnieren

Wenn Sie das Newsangebot des Sozialkompass Europa regelmäßig lesen möchten, können Sie es im Internet-Nachrichtenformat RSS (Really Simple Syndication) kostenlos erhalten. Klicken Sie dazu auf den unten stehenden Button und folgen Sie den weiteren Hinweisen. Detaillierte Informationen zum RSS-Feed des BMAS und den Nutzungsbedingungen finden Sie hier.

RSS Feed abonnieren RSS Feed abonnieren