Aktuelles


23.03.2017

EU-Globalisierungsfonds: Positive Bilanz nach zehn Jahren

Mehr als 140.000 Menschen haben bislang von den Hilfen des Europäischen Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF) profitiert. Seit der Gründung des EGF vor zehn Jahren wurden insgesamt 148 Projekte in 21 EU-Mitgliedstaaten gefördert. Für knapp 14.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland wurden bisher insgesamt rund 53 Millionen Euro EGF-Mittel bewilligt.

Bis Anfang des Jahres förderte der EGF in Deutschland ehemalige Mitarbeiter der Adam Opel AG und des Zulieferers Johnson Controls. Fast 3.000 Beschäftigte in Bochum verloren ihre Arbeit, als dieser Standort des Autobauers Opel Ende Dezember 2014 geschlossen wurde. Abgeschlossene Projekte in Deutschland sind unter anderem Hilfen für ehemalige Beschäftigte der Photovoltaik-Unternehmen aleo solar und First Solar. Außerdem wurden entlassene Mitarbeiter der Druckmaschinenhersteller manroland und Heidelberger Druck sowie verschiedener Zuliefererfirmen der Automobilindustrie und ehemalige Beschäftigte der Telekommunikationsbranche unterstützt.

Der EGF hilft, indem er Maßnahmen wie Unterstützung bei der Arbeitssuche, Berufsberatung, bedarfsgerechte Ausbildung und Umschulung, Betreuung und Coaching oder die Förderung von Unternehmertum und Unternehmensgründungen mitfinanziert.

Die EU-Kommissarin für Beschäftigung, Soziales, Qualifikationen und Arbeitskräftemobilität, Marianne Thyssen, nannte den EGF in Brüssel einen praktischen Ausdruck europäischer Solidarität. Der EGF finanziere Maßnahmen, die auf die konkreten Bedürfnisse der Menschen zugeschnitten seien, um ihnen zu einer beruflichen Zukunft zu verhelfen.

Der EGF unterstützt Arbeitnehmer, die aufgrund von Veränderungen im Welthandel oder infolge einer globalen Finanz- und Wirtschaftskrise im Zuge von größeren Entlassungsereignissen ihre Arbeit verlieren. In den Jahren 2014 und 2015 konnte der EGF über 30.000 Menschen dabei unterstützen, eine neue Arbeitsmöglichkeit zu finden oder zu ihrer Weiterbildung beitragen. Dazu wurden mehr als 65,7 Millionen Euro für Maßnahmen in zehn EU-Mitgliedstaaten bereitgestellt. Ergänzt werden diese Förderungen durch nationale Mittel. Die EGF-Hilfen zielen in der Regel auf Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit ab und auf Menschen, deren Arbeitsuche durch schwierige Voraussetzungen erschwert wird. Die Förderung wird von den jeweiligen Mitgliedstaaten beantragt.

Informationen zu EGF-Projekten in Deutschland finden Sie hier.

« Zurück zur Übersichtsseite

Aktuelles zum sozialen Europa

Die Datenbank “Sozialkompass Europa” bietet auf ihrer Website jetzt auch aktuelle News und Informationen zum Thema soziale Sicherung in der EU. Außerdem finden Sie wöchentlich online Neues rund um den Sozialkompass Europa. Diese Infos können Sie mit einem Newsreader lesen oder in Ihr Weblog einbinden.

Aktuelles abonnieren

Wenn Sie das Newsangebot des Sozialkompass Europa regelmäßig lesen möchten, können Sie es im Internet-Nachrichtenformat RSS (Really Simple Syndication) kostenlos erhalten. Klicken Sie dazu auf den unten stehenden Button und folgen Sie den weiteren Hinweisen. Detaillierte Informationen zum RSS-Feed des BMAS und den Nutzungsbedingungen finden Sie hier.

RSS Feed abonnieren RSS Feed abonnieren