Sozialkompass Europa Soziale Sicherheit in Europa im Vergleich

Aktuelles

28.05.2015

Erstgebärende im EU-Schnitt knapp 29 Jahre alt

Frauen in der Europäischen Union sind bei der Geburt ihres ersten Kindes durchschnittlich 28,7 Jahre alt. Deutsche Mütter bekommen ihr erstes Kind durchschnittlich im Alter von 29,3 Jahren. Damit liegen sie im europäischen Vergleich im Mittel. Das geht aus jetzt vorgelegten Daten von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, hervor.

Die Eurostat-Daten stammen aus dem Jahr 2013 und wurden zum Internationalen Tag der Familie am 15. Mai veröffentlicht. Dabei zeigen sich innerhalb der EU Unterschiede von nahezu fünf Jahren. Die im Durchschnitt ältesten Erstgebärenden in Europa gibt es in Italien mit 30,6 Jahren und in Spanien mit 30,4 Jahren. Die jüngsten hingegen stammen aus Bulgarien (25,7 Jahre) und Rumänien (25,8 Jahre).

Auch der Anteil an Müttern im Teenager-Alter, also unter 20 Jahren, variiert stark innerhalb der EU. In Rumänien liegt ihr Anteil bei 15,6 Prozent. Die wenigsten Mütter unter 20 Jahren gibt es in Luxemburg und Zypern mit jeweils 2,4 Prozent. In Deutschland sind 4,1 Prozent der erstgebärenden Mütter noch Teenager.

Mit dem internationalen Tag der Familie am 15. Mai wollen die Vereinten Nationen auf die Bedeutung der Familie aufmerksam machen. Unter anderem geht es darum, ökonomisches und demografisches Wissen rund um das Thema Familie zu vermitteln.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Eurostat-Daten können Sie hier einsehen.

Informationen für Alleinerziehende in Deutschland finden Sie hier.

« Zur Übersichtsseite "Aktuelles"

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.