Sozialkompass Europa Soziale Sicherheit in Europa im Vergleich

Aktuelles

20.11.2015

EGF-Hilfen für Finnland und Irland

Die Europäische Kommission hat Hilfen aus dem Europäischen Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF) für Irland und Finnland vorgeschlagen, um entlassene Arbeitskräfte bei der Suche nach einer neuen Stelle zu unterstützen.

So sollen in Irland 108 ehemalige Beschäftigte im Bereich Flugzeugwartung und Flugzeugreparatur gefördert werden. Ihr Betrieb war geschlossen worden, da diese Arbeiten zunehmend in die Nähe der größten Wachstumszentren des Luftverkehrs, also nach Asien, verlagert werden.

Außerdem soll mit den EGF-Hilfen die gleiche Zahl junger Iren unterstützt werden, die weder eine Beschäftigung haben noch eine schulische oder berufliche Ausbildung absolvieren. Mit dem Geld werden unter anderem verschiedene Maßnahmen der Berufsbildung, Praktika, Beiträge zu Schulungskosten oder Karriereberatung finanziert. Von den Kosten von insgesamt 737.156 Euro trägt der EGF mit 442.293 Euro 60 Prozent, Irland übernimmt den Rest.

Finnland hat nach der Entlassung von 1.603 Arbeitskräften in 69 Unternehmen im Sektor Computerprogrammierung ebenfalls Unterstützung aus dem EGF beantragt. Die Programmierer hatten ihre Jobs aufgrund der Verlagerung von Arbeitsplätzen in Länder außerhalb Europas verloren.

Nach dem Willen der EU-Kommission sollen die Hilfen den 1.200 Menschen mit den größten Schwierigkeiten auf dem Arbeitsmarkt zugutekommen. Ihnen werden Maßnahmen wie individuelle Beratung, Schulungen für die Stellensuche, Berufsbildungsmaßnahmen oder Zuschüsse zur Unternehmensgründung angeboten. Die Kosten dafür sind auf insgesamt 4,3 Millionen Euro veranschlagt, wovon Finnland aus dem EGF 2,6 Mio. EUR erhalten würde.

Beide Vorschläge müssen noch vom Europäischen Parlament und vom EU-Ministerrat gebilligt werden.

Der EGF soll Arbeitnehmern helfen, die aufgrund von Verwerfungen im Welthandel oder infolge der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise ihre Beschäftigung verlieren. In den Jahren 2013 und 2014 konnte der EGF insgesamt 27.610 Personen dabei unterstützen, eine neue Arbeitsmöglichkeit zu finden oder zu deren Weiterbildung beitragen. Die EGF-Hilfen zielen in der Regel auf Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit ab und auf Menschen, deren Suche nach einer neuen Arbeit durch schwierige Voraussetzungen erschwert wird. In Deutschland haben seit Beginn der EGF-Förderung knapp 11.000 Arbeitnehmer von den Hilfen profitiert.

Weitere Informationen zum EGF finden Sie hier.

« Zur Übersichtsseite "Aktuelles"

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.