Aktuelles


19.02.2016

Bundesregierung stellt zusätzliche 140 Millionen Euro für Initiative Inklusion bereit

Für Menschen mit Behinderungen kann es beim Eintritt in den Arbeitsmarkt und im Arbeitsleben selbst viele Schwierigkeiten geben. Die Initiative Inklusion des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und der Arbeits- und Sozialministerien der Bundesländer fördert darum Maßnahmen, die betroffene Menschen unterstützen. Zusätzliche Mittel in Höhe von 140 Millionen Euro sollen auch in diesem Jahr dabei helfen, mehr schwerbehinderte Menschen in reguläre Arbeitsverhältnisse zu vermitteln.

Mit 80 Millionen Euro wird die Berufsorientierung schwerbehinderter Schülerinnen und Schüler unterstützt. Jedes Jahr sollen 10.000 schwerbehinderte Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf hochwertige Beratung und Hilfe bekommen. Für die betriebliche Ausbildung schwerbehinderter Jugendlicher in anerkannten Ausbildungsberufen werden 15 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die Mittel sollen 1.300 neue betriebliche Ausbildungsplätze auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt schaffen.

Damit mehr ältere, d. h. über 50-jährige, arbeitslose oder arbeitsuchende schwerbehinderte Menschen einen Arbeitsplatz finden, werden 40 Millionen Euro bereitgestellt. Mit den Mitteln sollen 4.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die Kammern, die Ansprechpartner für kleine und mittlere Unternehmen sind, erhalten 5 Millionen Euro Förderungsgelder. Damit sollen sie verstärkt Kompetenzen für die Inklusion schwerbehinderter Menschen in den allgemeinen Arbeitsmarkt schaffen. Durch eine gezielte Beratung der Mitgliedsunternehmen sollen bei diesen bald mehr Ausbildungs- und Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen zur Verfügung stehen.

Die Förderung wird mit Mitteln des vom BMAS verwalteten Ausgleichsfonds finanziert. Die Maßnahmen der Initiative Inklusion orientieren sich an den Forderungen der UN-Behindertenrechtskonvention und berücksichtigen die Regelungen des Sozialgesetzbuches, insbesondere des Neunten Buches Sozialgesetzbuch.

Die Initiative Inklusion wird in enger Kooperation des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales mit den zuständigen Ministerien der Länder in den Jahren 2011 bis 2018 umgesetzt.

Weitere Informationen zu dem Thema Förderungen für Arbeitgeber finden Sie auf der Homepage www.einfach-teilhaben.de.

Das Informationsblatt des BMAS zur Initiative Inklusion finden Sie hier.

« Zurück zur Übersichtsseite

Aktuelles zum sozialen Europa

Die Datenbank “Sozialkompass Europa” bietet auf ihrer Website jetzt auch aktuelle News und Informationen zum Thema soziale Sicherung in der EU. Außerdem finden Sie wöchentlich online Neues rund um den Sozialkompass Europa. Diese Infos können Sie mit einem Newsreader lesen oder in Ihr Weblog einbinden.

Aktuelles abonnieren

Wenn Sie das Newsangebot des Sozialkompass Europa regelmäßig lesen möchten, können Sie es im Internet-Nachrichtenformat RSS (Really Simple Syndication) kostenlos erhalten. Klicken Sie dazu auf den unten stehenden Button und folgen Sie den weiteren Hinweisen. Detaillierte Informationen zum RSS-Feed des BMAS und den Nutzungsbedingungen finden Sie hier.

RSS Feed abonnieren RSS Feed abonnieren