Aktuelles


22.11.2016

Brexit beflügelt Zustimmung zur Europäischen Union

Die Zustimmung zur Mitgliedschaft in der EU steigt unter den Europäern. In den sechs größten Mitgliedstaaten hat sie sich vom März 2016 bis zum August 2016 um 5 Prozent auf durchschnittlich 62 Prozent erhöht. Das ergab eine repräsentative EU-Umfrage der deutschen Bertelsmann-Stiftung.

Deutlich ist laut der eupinions-Umfrage die Zunahme in Großbritannien. Vor dem Referendum über die EU-Mitgliedschaft hätten 49 Prozent der befragten Briten gesagt, sie würden für einen Verbleib in der EU stimmen. Bei der folgenden Befragung im August seien es 56 Prozent gewesen, die für einen Verbleib gestimmt hätten.

In Deutschland stieg in diesem Zeitraum die Zustimmung um 8 Prozent, nämlich von 61 Prozent auf 69 Prozent, und in Polen um 9 Prozent, und zwar von 68 Prozent auf 77 Prozent. In Frankreich nahm sie nach diesen Angaben von 50 Prozent auf 53 Prozent zu und in Italien von 49 Prozent auf 51 Prozent. Nur Spanien verzeichnete einen anderen Trend, wie die Bertelsmann-Stiftung weiter mitteilte: Dort sei die Zustimmung zur EU von 71 Prozent auf ein immer noch hohes Niveau von 69 Prozent zurückgegangen.

Nach Darstellung der Meinungsforscher zeigen die Umfragewerte, dass das britische Referendum über den Austritt aus der Europäischen Union und die politischen und wirtschaftlichen Verwerfungen, die dieser Entscheidung folgten, einen deutlichen Eindruck bei den Menschen hinterlassen haben.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

« Zurück zur Übersichtsseite

Aktuelles zum sozialen Europa

Die Datenbank “Sozialkompass Europa” bietet auf ihrer Website jetzt auch aktuelle News und Informationen zum Thema soziale Sicherung in der EU. Außerdem finden Sie wöchentlich online Neues rund um den Sozialkompass Europa. Diese Infos können Sie mit einem Newsreader lesen oder in Ihr Weblog einbinden.

Aktuelles abonnieren

Wenn Sie das Newsangebot des Sozialkompass Europa regelmäßig lesen möchten, können Sie es im Internet-Nachrichtenformat RSS (Really Simple Syndication) kostenlos erhalten. Klicken Sie dazu auf den unten stehenden Button und folgen Sie den weiteren Hinweisen. Detaillierte Informationen zum RSS-Feed des BMAS und den Nutzungsbedingungen finden Sie hier.

RSS Feed abonnieren RSS Feed abonnieren