Sozialkompass Europa Soziale Sicherheit in Europa im Vergleich

Aktuelles

30.07.2018

Beschäftigungsniveau in der EU so hoch wie noch nie


Fast 238 Millionen Menschen haben in der Europäischen Union eine Arbeit. Wie aus dem jüngsten Beschäftigungs- und Sozialbericht der EU-Kommission hervorgeht, war nie zuvor die Zahl der Erwerbstätigen so hoch. Damit bestätigt der jährliche Bericht positive Trends.

Der jetzt veröffentlichte Bericht zeigt, dass sich der Arbeitsmarkt in der EU anhaltend gut entwickelt: Im Jahr 2017 waren über 3,5 Millionen Menschen mehr erwerbstätig als noch 2016. Gleichzeitig hat die EU-Kommission steigende Einkommen und niedrigere Armutsraten beobachtet. Die Wirtschaft wächst schneller und gleichmäßiger als je zuvor. Auch die soziale Lage der Menschen in der EU verbessert sich: Im Vergleich zu 2012 waren 16,1 Millionen Menschen weniger von erheblicher materieller Entbehrung betroffen – das ist ein Rekordtief.

Eine „erhebliche materielle Entbehrung“ liegt dann vor, wenn ein Haushalt mindestens vier von insgesamt neun Kriterien erfüllt, die finanzielle Belastungen betreffen. Das sind etwa Schwierigkeiten, die Miete pünktlich bezahlen zu können oder die Wohnung angemessen zu heizen. Dazu gehört auch, wenn sich die Menschen in einem Haushalt keine Waschmaschine, kein Fernsehgerät, kein Telefon oder kein Auto leisten können. Die genaue Definition, was unter „erheblicher materieller Entbehrung“ zu verstehen ist, können Sie im Glossar der deutschen Statistikbehörde Destatis nachlesen.

Allerdings ist es laut dem Bericht noch nicht abzusehen, wie sich Automatisierung und Digitalisierung in der Arbeitswelt zukünftig auswirken. Der technische Fortschritt ist ein Schlüsselelement für die Produktivität. Dadurch werden jedoch Routineaufgaben, die nur wenig Kenntnisse erfordern, schnell automatisiert. Das bedeutet andererseits aber auch, dass die Anforderungen an die Arbeitnehmer steigen. Der Beschäftigungs- und Sozialbericht verdeutlicht, dass eine bessere Bildung und die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen entscheidend sind, damit sich die Menschen an die sich verändernde Arbeitswelt anpassen können.

Hier können Sie mehr zum Beschäftigungs- und Sozialbericht 2018 erfahren.

Den ganzen Bericht können Sie hier lesen.

« Zur Übersichtsseite "Aktuelles"

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.