Sozialkompass Europa Soziale Sicherheit in Europa im Vergleich

Aktuelles

14.12.2018

Arbeitsschutzpreis 2019 – Bewerbungsphase gestartet

Unternehmen in Deutschland, die sich besonders für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit einsetzen, können sich ab sofort für den Arbeitsschutzpreis 2019 bewerben. Er richtet sich branchenübergreifend an alle, die vorbildhafte technische, strategische, organisatorische und kulturelle Lösungen rund um Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit verwirklicht haben.

Noch bis zum 1. März 2019 können sich in Deutschland ansässige Unternehmen sowie Einzelpersonen bewerben. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben. Die Auszeichnung in fünf neuen Kategorien ist mit Preisgeldern von insgesamt 50.000 Euro verbunden.

Zu den Preisträgern der vorherigen Runde gehört ein Zementwerk in Wössingen, das eine spezielle Sicherheitszentrale für den Winter eingerichtet hat.
Ein Bergbauunternehmen aus Herne wurde für seine unternehmensweite Arbeitsschutzkampagne prämiert.
Die gefährliche Wartung von Windenergieanlagen gestaltete ein Preisträger aus Sachsen-Anhalt sicherer.
Als vorbildlich wurde auch ein Straßenbauunternehmen aus Bottrop ausgezeichnet, das mit einem Zusatzteil für die Schlagbohrmaschine das Einschlagen von großen Spezialnägeln einfacher und sicherer macht.

Der Preis wird 2019 zum vierten Mal verliehen. Er ist Teil der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie. Hier bündeln das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung ihre Aktivitäten rund um den Arbeitsschutz.

Auf der Internetseite zum Deutschen Arbeitsschutzpreis 2019 erfahren Sie mehr über den Preis und das Bewerbungsverfahren.

« Zur Übersichtsseite "Aktuelles"

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.