Sozialkompass Europa Soziale Sicherheit in Europa im Vergleich

Aktuelles

29.08.2014

Albanien ist neuer EU-Beitrittskandidat

Die Europaminister der 28 EU-Staaten haben Albanien offiziell den Status eines Beitrittskandidaten zugesprochen. Vor mehr als fünf Jahren – Ende April 2009 – hatte Albanien den Antrag auf Aufnahme in die Europäische Union gestellt.

Es sei eine Form der Anerkennung für die Reformen Albaniens und eine Ermunterung, sich weiter zu engagieren, erklärte der tschechische EU-Erweiterungskommissar Stefan Füle.
Allerdings muss das Land noch eine Reihe von Anforderungen erfüllen, bis die eigentlichen Beitrittsverhandlungen beginnen können. Unter anderem wurden von den EU-Staaten eine Justizreform, der Schutz von Minderheiten sowie mehr Engagement im Kampf gegen Korruption und organisiertes Verbrechen gefordert.
Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth, sagte, die Aufnahme Albaniens sei kein Selbstläufer. Seiner Meinung nach habe Albanien Fortschritte bei der Korruptionsbekämpfung und der Etablierung von Rechtsstaatlichkeit gemacht, doch hätten alle Staaten des Westbalkans eine klare Beitrittsperspektive.
Neben Albanien sind Serbien, Mazedonien und Montenegro ebenfalls Kandidaten für die Aufnahme in die EU. Kroatien und Slowenien sind bereits EU-Mitglied. Dagegen warten Bosnien-Herzegowina und der Kosovo noch darauf, in den Kreis der Kandidaten aufgenommen zu werden.

« Zur Übersichtsseite "Aktuelles"

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.