Sozialkompass Europa Soziale Sicherheit in Europa im Vergleich

Aktuelles

EU-Parlament ruft junge Europäer zur Mitgestaltung des Jugendevents EYE auf

Vom 20. bis 21 Mai 2016 findet in Straßburg das European Youth Event (EYE) statt. Die Planung läuft bereits auf Hochtouren: Schon jetzt können junge Menschen zwischen 16 und 30 Jahren Beiträge für die Veranstaltung einreichen und sich auf Facebook mit dem EYE vernetzen. Im kommenden Jahr werden sie dann mit EU-Politikern diskutieren und unter dem Motto „Together we can make a change“ (Gemeinsam können wir etwas bewegen) Ideen für die Zukunft der EU sammeln.

Weiterlesen »

EGF soll ehemalige Opel- und Alitalia-Beschäftigte bei der Arbeitsuche unterstützen

Die Europäische Kommission will früheren Opel- und Alitalia-Mitarbeitern helfen, einen neuen Job zu finden. Dazu sollen 6,9 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF) nach Deutschland sowie 1,4 Millionen Euro nach Italien fließen. Diese finanzielle Förderung hat die EU-Kommission vorgeschlagen. Das Geld soll insgesamt 2.637 ehemaligen Opel-Angestellten und 184 ehemaligen Mitarbeitern der Fluggesellschaft Alitalia zugute kommen.

Weiterlesen »

Neue Schulmaterialien zur sozialen Sicherung in Europa auf www.sozialpolitik.com

Auf dem Schulportal Sozialpolitik der Stiftung Jugend und Bildung und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales stehen jetzt neue kostenfreie Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Sie sollen Schülern der Sekundarstufen I und II das Thema “Soziale Sicherung in Europa” anschaulich näherbringen. Grundlagen der europäischen Sozialpolitik werden ebenso erklärt wie die unterschiedlichen Sozialmodelle in Europa.

Weiterlesen »

Besserer Zugang zu Praktika für junge Flüchtlinge

Junge Asylsuchende und Geduldete mit guter Bleibeperspektive können nun leichter eine Ausbildung in Deutschland beginnen oder sich auf ein Studium vorbereiten. Diese Maßnahmen hat das Bundeskabinett beschlossen. Durch Änderungen der Beschäftigungsverordnung werden sie gesetzlich verankert. Ein besserer Zugang zum Arbeitsmarkt soll die gesellschaftliche Integration von Flüchtlingen vereinfachen und verbessern.

Weiterlesen »

Arbeitgeberwechsel künftig ohne Auswirkung auf Betriebsrente

Die Bundesregierung hat den Gesetzentwurf zur Umsetzung der Mobilitäts-Richtlinie der Europäischen Union angenommen. Die Neuregelung soll zum 1. Januar 2018 in Kraft treten. Die EU-Richtlinie zielt darauf ab, Mobilitätshindernisse für Arbeitnehmer abzubauen, die sich aus den Regelungen zur betrieblichen Altersvorsorge ergeben können.

Weiterlesen »

Vorsicht!

Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.